5 Bilder. 5 Fragen. Mit Dirk Zick

Und weiter geht´s mit einer neuen Episode unserer Foto-Interview-Serie #5Bilder5Fragen. Heute stellen wir euch Dirk Zick vor, der auch unter dem Namen "Balthica Photography" unterwegs ist. Dirk lebt noch gar nicht so lange bei uns an der Küste, liebt es aber um so mehr diese zu fotografieren. Dann wollen wir mal.


1. Stell dich doch mal kurz vor. Wer bist du? Was machst du so?

Mein Name ist Dirk Zick und bin Jahrgang 1987, derzeitiger Student und Freizeitfotograf. Ich lebe erst seit vier Jahren in Rostock, bin in Weißwasser (Lausitz) aufgewachsen und hatte bisher Lebensstationen in München, Riga und Berlin. Zu finden bin ich aktiv auf Facebook https://www.facebook.com/balthicaphotography und ebenfalls online auf www.balthica.de

 


2. Seit wann fotografierst du, womit arbeitest du und was fotografierst du am liebsten?

 

Ich fotografiere ernsthafter seit etwa 4 Jahren, hatte aber bereits schon zu Schulzeiten den ersten Kontakt mit der Analogfotografie und deren Entwicklung in der Dunkelkammer. Das klassische erlernen der Fotografie begann ich analog mit der historischen Kleinbildspiegel-reflexkamera Exakta Varex IIa von 1961 der Firma Ihagee und einer “Ich-bin-immer-dabei”-Lomo. Später ist die digitale Spiegelreflex Nikon D5100 dazu gekommen. Seit einem Jahr hat nenne ich die Fuji X100 mein Eigen, mit dieser arbeite inzwischen überwiegend. Ich fotografiere hauptsächlich Landschaften, probiere mich aber seit geraumer Zeit auch an Menschen. Weiterhin teste ich sehr viel aus, wie beispielsweise Kugelfotos, Langzeitaufnahmen oder auch die Infrarotfotografie. Auch kleinere Projekte versuche ich umzusetzen. 


3. Was sind deine 3 Lieblingsorte in und um Warnemünde und warum?

 

Meine Lieblingsorte sind abhängig von der Tages- und der Jahreszeit. Für mich wird niemals der Warnemünder Strand, die Altstadt oder die Mole im Hochsommer zu einem meiner Lieblingsorten zählen, sind es aber nachts im Spätherbst und Winter. Der Grund liegt auf der Hand: Menschen, Menschen, Menschen… Zu viele Menschen. Ein weiterer Lieblingsort ist der Geinitzstein am Kap Stoltera westlich von Warnemünde. Bei starkem Wind fühlt man sich hier der Natur sehr nahe. Mein dritter Lieblingsort ist der Geisterwald noch weiter westlich, Sonnenuntergänge entfalten hier eine ganz besondere Faszination.


4. In welchem Monat ist Warnemünde am schönsten und warum?

 

Ganz klar dann, wenn die wenigsten Touristen sich dort aufhalten. Das ist in der Regel im Januar und Februar. In dieser Zeit hat Warnemünde eine unbeschreiblich ruhige und verschlafene Ausstrahlungskraft.


5. Was sollte man in Warnemünde unbedingt mal gemacht haben?

 

Setzen Sie sich Ihre Lieblingsmusik aufs Ohr, nehmen Sie Ihre Schuhe in die Hand und gehen im Spätherbst barfuß am Strand entlang durch die seichten Wellen. Keine Angst, meist ist das Wasser noch deutlich wärmer wie die Luft. Gute Erholung und viel Spaß!


Wir danken Dirk für seine tollen Bilder und wünschen ohm weiterhin viel Erfolg. Außerdem möchten wir nochmal auf seine Website und seine Facebook-Seite verweisen, die wir weiter oben verlinkt haben. 

 

Welches ihrer 5 Bilder gefällt euch am besten? Schreibt es uns in die Kommentare. Wir sind gespannt.

 


Ihr wollt auch bei "5 Bilder. 5 Fragen" mitmachen? Würde uns freuen. Alle Informationen gibt´s hier.


Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Heiko Ni (Montag, 24 Oktober 2016 19:19)

    Feine Serie. 4 und 5 gefallen mir am besten.

  • #2

    Franziska (Sonntag, 14 Mai 2017 09:11)

    Mir gefällt das Kugelbild am besten! SEHR SCHÖNE BILDER, vielen Dank :)