5 Bilder. 5 Fragen. Heute mit Robert Juergens.

Willkommen zurück im Blog von Warnemünde City. In unserer Foto-Interview-Serie geben wir euch Raum, um euer Warnemünde vorzustellen - mit euren Fotos und euren Antworten. Heute stellen wir euch den Rostocker Fotografen Robert Juergens vor, der lange Zeit seines Lebens in Warnemünde gelebt hat und einige ganz starke Bilder im Portfolio hat. Vorhang auf für Folge 7.

1. Stell dich doch mal kurz vor. Wer bist du? Was machst du so?

 

Ich bin geborener Rostocker, 24 Jahre alt & habe davon 12 Jahre im schönen Warnemünde gewohnt. Seit knapp einem Jahr wohne ich mit meiner Partnerin im ebenfalls schönen Thüringer Land. Dennoch versuchen wir so oft wie möglich die Heimat zu besuchen.

2. Seit wann fotografierst du, womit arbeitest du und was fotografierst du am liebsten?

 

Richtig angefangen mit der Fotografie hat es als ich mir vor 5 Jahren meine erste DSLR der Marke Canon gekauft habe. Am Anfang hab ich mich gern in jedem Bereich ausprobiert, heute fotografiere ich hauptsächlich Landschaften & Portraits. Aber da die Kamera immer ein stetiger Begleiter ist, halte ich jeden schönen Moment fest.

3. Was sind deine 3 Lieblingsorte in und um Warnemünde und warum?

 

Auf jeden Fall die Ost- und Westmole, von denen man sowohl an Tag oder Nacht immer einen schönen Blick auf Warnemünde hat. Der Grillbereich am Strand, wo im Sommer immer etwas los ist & der Alte Strom mit den kleinen gemütlichen Gassen. Aber eigentlich gibt es keinen wirklichen Lieblingsort, da ich es als Ganzes genieße & es überall etwas zu sehen gibt. Man sollte einfach los gehen & die Warnemünder Atmosphäre auf sich wirken lassen. Außerhalb von Warnemünde kann ich natürlich den Gespensterwald & die Steilküste empfehlen.

4. In welchem Monat ist Warnemünde am schönsten und warum?

 

Einen besonderen Monat gibt es für mich nicht, höchstens die Monate in denen der Herbst ein- & der Winter ausklingt, wo die Temperaturen angenehm sind und Warnemünde vor lauter Touristen nicht aus alles Nähten platzt.

5. Was sollte man in Warnemünde unbedingt mal gemacht haben?

 

Da würden mir viele Sachen einfallen...zum einen, das obligatorische Fischbrötchen essen, einen Besuch in der Eisdiele mit dem besten Schokoladeneis, die Treppen des Leuchtturms erklimmen, die sich ewig langziehende Hafenrundfahrt genießen, das Baden gehört natürlich auch dazu und zu guterletzt, einfach an den Strand gehen & einmal den Warnemünder Sonnenuntergang erleben.

Wir danken Robert für das Interview und seine atmosphärischen Bilder. Besucht ihn bei Facebook auf seiner Seite  und auf seinem Blog. Es lohnt sich! Wir würden übrigens gern von euch wissen, welches der 5 Bilder euch am besten gefällt und warum. Schreibt´s uns unten in die Kommentare.


Habt ihr auch tolle Bilder von Warnemünde und Lust, diese bei "5 Bilder. 5 Fragen" vorzustellen? Dann schreibt uns einfach eine Mail an info@warnemuende-city.de. Wir freuen uns drauf!

Bisher erschienen bei "5 Bilder. 5 Fragen":

Episode 6. Jens Wolter

Episode 5. Kristyn Heger

Episode 4. Mathias Perlet

Episode 3. Andreas Mohr

Episode 2. Sebastian Rath

Episode 1. Melanie Kleinhans  


Hat dir der Artikel gefallen? Dann kannst du ihn hier teilen:

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    la-photo (Freitag, 13 März 2015 16:22)

    Toller Beitrag & wunderschöne Fotografien :)!

  • #2

    Lisa (Freitag, 13 März 2015 17:55)

    Ich finde das fünfte Bild am besten =)
    Ich mag Nahaufnahmen, ich mag die Spiegelung auf dem Bild und wie das Wasser spritzt =)