5 Bilder. 5 Fragen. Heute mit Jens Wolter.

Moin Moin!


Wir starten heute wieder durch und präsentieren euch eine neue Folge unserer Serie "5 Bilder. 5 Fragen". In unserer 6. Episode stellen wir euch heute den Warnemünder Jens Wolter vor, dessen Bilder wir bei Facebook gesehen hatten - und direkt geflasht waren. Aber seht selbst.


Ahoi!


1. Stell dich doch mal kurz vor. Wer bist du? Was machst du so?

 

Ich bin noch ein Warnemünder, der in der Kurhausstraße geboren wurde. Bin in der 32. OS zur Schule gegangen. Habe meine sehr schöne Kindheit und Jugend dort erlebt und wohne auch noch in der Nähe. Mein Hobby zur Fotografie habe ich als Ausgleich und Spaß an der Sache angefangen. Da ich in meinem eigentlichen Beruf ganz andere Sachen fotografiere. In ein paar Jahren gehe ich in Pension und werde mich dann mehr der Fotografie widmen.

2. Seit wann fotografierst du, womit arbeitest du und was du fotografierst du am liebsten?


Richtig habe ich so ab 2005 angefangen zu fotografieren. Ich fing damals mit Landschaften und Tieren an. Heute fotografiere ich auch viele Menschen in verschiedenen Motiven, kaum aber Babys. Die mich kennen, wissen was ich damit meine. So hat jeder Fotograf, ob Hobby oder Beruf seine Einstellung. Ich arbeite mit Nikon Kameras und in jüngster Zeit auch mit einer Olympus E-M1. Ich versuche nur natürliches Licht zu nutzen. Selten mal mit einem Blitzgerät. Am liebsten fotografiere ich eigentlich Pferde. Einfach faszinierende Tiere. Anmut, Schönheit, Kraft und ihre Bewegungen, einfach toll.

3. Was sind deine 3 Lieblingsorte in und um Warnemünde und warum?


Etwas schwierig die Frage ... aber die Westmole als allererstes. Nicht nur wegen dem tollen Motiv. Dort war ich schon als Kind viel Angeln und auch Tauchen, bevor der zweite Arm angebaut wurde. Sonne, Wind, Wellen und Sturm. Es ist jeden Tag anders dort. Ein anderer schöner Ort ist noch der alte Yachthafen. Wo heute die Esperanza steht. Von dort aus kann man so schön in den alten Strom schauen. Etwas außerhalb hat man von Wilhelmshöhe aus eine wunderbare Aussicht nach Warnemünde.

4. In welchem Monat ist Warnemünde am schönsten und warum?

 

Früher hätte ich gesagt im Sommer. Heute sage ich der September. Da ist Warnemünde nicht überlaufen. Man kann noch baden und die herrlichen Sonnenuntergänge einfach unbeschreiblich.

5. Was sollte man in Warnemünde unbedingt mal gemacht haben?

 

Einfach mal mit einem Schiff vor Warnemünde auf die Ostsee fahren. Fischkutter, Fähre nach Gedser oder mit der Baltic die Küste lang.


Wir danken Jens für das Interview und die fantastischen Bilder. Ihr solltet ihn unbedingt mal auf seiner Seite bei Facebook besuchen. Da findet ihr noch jede Menge weiterer toller Warnemünde-Pics.   www.facebook.com/JWOstseePhotographie


Habt ihr auch tolle Bilder von Warnemünde und Lust, diese bei "5 Bilder. 5 Fragen" vorzustellen? Dann schreibt uns einfach eine Mail an info@warnemuende-city.de. Wir freuen uns drauf!

 

Bisher erschienen in dieser Serie:

Episode 5. Kristyn Heger

Episode 4. Mathias Perlet

Episode 3. Andreas Mohr

Episode 2. Sebastian Rath

Episode 1. Melanie Kleinhans  


Hat dir der Artikel gefallen? Dann kannst du ihn hier teilen:

Kommentar schreiben

Kommentare: 0