5 Bilder. 5 Fragen. Heute mit Kristyn Heger

Heute präsentieren wir euch Episode 5 unserer neuen Foto-Interview-Serie "5 Bilder. 5 Fragen", in der ihr eure schönsten Warnemünde-Bilder zeigt und uns kurz und knackig erzählt wer ihr seid und was ihr in und an Warnemünde liebt.


Wir freuen uns, heute die Rostockerin Kristyn dabei zu haben, die seit Jahren als Fotografin arbeitet. Aber nicht nur das. Sie ist außerdem Grafikdesignerin, gibt Workshops und kümmert sich um das Social Media Marketing für Firmen. Vorhang auf. 

1. Stell dich doch mal kurz vor. Wer bist du? Was machst du so?


Ich bin Kristyn, Creative Artist aus Rostock, bin aber überall und nirgends unterwegs. Letztes Jahr u.a. als Teamfotografin für die American Football Nationalmannschaft bei der EM 2014 in Österreich. Quasi wie Paul Ripke bei der Fußball-WM, nur etwas kleiner...

2. Seit wann fotografierst du, womit arbeitest du und was du fotografierst du am liebsten?


Ich fotografiere seit 5 Jahren, meine Kamera ist die 7D mit diversen Objektiven und natürlich noch anderes fancy Fotoequipment,wie Licht usw. Da ich allerdings meistens Landschaften, Hochzeiten und natürliche Portraits fotografiere, ist es zum Studiofotografen eher überschaubar. Ich fotografiere eh am liebsten Landschaften und ab und an kommt auch ein tolles Bild heraus, was die Leute kaufen können.

3. Was sind deine 3 Lieblingsorte in und um Warnemünde und warum?


Fotografisch gesehen liebe ich den IGA-Park und den Stadthafen. Man hat auf einer kleinen Fläche eine riesen Auswahl an Spots zum Fotografieren. Privat mag ich die süßen kleinen Gassen in Warnemünde. Jedes Haus und jede Tür sieht anders aus. Ich glaube, als Fotograf läuft man eh mit anderen Augen durch die Gegend und findet überall etwas Tolles.

4. In welchem Monat ist Warnemünde am schönsten und warum?


Ich liebe Warnemünde im späten Herbst, wenn es stürmt und der Strand nicht so stark besucht ist, wie im Sommer. Einfach am Wasser entlang gehen, weit und breit keine Menschenseele und Kopf frei bekommen. Ich bekomme dann zwar immer Fernweh, aber es ist auch ein Gefühl von Freiheit.

5. Was sollte man in Warnemünde unbedingt mal gemacht haben?


Natürlich den Ausblick genießen von der Sky Bar aus im Neptun auf Warnemünde - und Fischbrötchen gegessen haben.


Wir danken Kristyn für das Interview und die gelungenen Bilder. Wenn ihr weitere Bilder von ihr sehen wollt, dann besucht sie doch mal auf ihrer Seite: www.facebook.com/kristynphoto

 

Habt ihr auch tolle Bilder von Warnemünde und habt Lust, diese bei "5 Bilder. 5 Fragen" vorzustellen? Dann schreibt uns einfach eine Mail an info@warnemuende-city.de mit dem Betreff "5".

 

Alle bisher erschienenen Foto-Interviews gibt´s hier:  http://www.warnemuende-city.de/5bilder5fragen


Hat dir der Artikel gefallen? Dann kannst du ihn hier teilen:

Kommentar schreiben

Kommentare: 0